die Geschichte unseres Vereins

 

 

Angefangen hat alles  vor mehr als 100 Jahren, genauer im Jahre 1909 haben sich in Bobingen 16 Schachfreunde zusammen gefunden um vereinsmäßig Schach zu spielen. Angemeldet wurde der Verein vom ersten Vorstand Johann Haggenmiller im Königlichen Bezirksamt Schwabmünchen. Wie lange und wo genau der Verein Schach gespielt hat ist nicht mehr gesichert nachzuvollziehen. Am ehesten noch im damaligen Brauereigasthof Deuringer.

 

Deshalb geht die Gründung und die eigentliche Geschichte unseres heutigen Vereins, dem Schachklub Bobingen,  auf das Nachkriegsjahr 1946 zurück.

 

In dieser sicher nicht leichten Zeit fanden sich unter der Führung von Walter Machlett wieder Schachbegeisterte, die in der Bahnhofsgaststätte Wiedemann ein geeignetes Spiellokal fanden. Der Verein war schnell gegründet und noch schneller erfolgreich und spielte sich bis in die zweithöchste Liga in Schwaben vor, der damaligen Verbandsliga. Die Vorstände waren Herr Bösel und Herr Debinski.

 

Im Jahre 1956 begann dann die außerordentlich lange Vorstandszeit von Karl Reiter, der über 30 Jahre lang den Verein führte. Das Spiellokal wurde in das Hotel Krebswirt verlagert. Gespielt wurde überwiegend im Schachverband Augsburg. Die Mannschaftsleistungen in dieser Zeit waren sehr wechselhaft.

 

Im Jahr 1986 beginnt die "Neuzeit" des Schachklub Bobingen.

Man wechselte das Spiellokal und zog um in das wunderschöne „Untere Schlößchen“ in Bobingen. Die Vereinsführung wechselte zwischen Wolfgang Friedrich und Otto Regner und zurück. Ebenso wechselte die Verbandszuordnung wieder zurück vom Augsburger Schachverband in den Mittelschwäbischen Schachverband. Das Spiellokal und die Verbandszuordnung sind bis heute geblieben.

 

Ab dem Jahr 1993 beginnt dann die  sportlich bisher erfolgreichste Periode des Schachklubs. Aufgrund spielstarker Neuzugänge gelang es, sehr schnell in die Schwabenliga 2 aufzusteigen.

 

Im Jahr 1996 konnte der Schachklub Bobingen sein 50-jähriges Jubiläum feiern. Vorstand zu dieser Zeit war Franz Wildegger, der allerdings bereits nach gut 2 Jahren die Führung des Vereines an Dr. Herbert Wellenhofer weitergab.

 

Das Jahr 2000/01 markiert den bisherigen sportlichen Höhepunkt.

! Gewinn der Schwäbischen Meisterschaft in der Schwabenliga 1 und Aufstieg in die Regionalliga !

 

Die Vorstandschaft wechselte ab 2002 zwischen Manfred Panzer und Ulrich Kamberg und zurück. Sportlich ging es in dieser Zeit bergab. Das hat insbesondere mit dem Abgang einiger spielstarker Mitglieder zu tun. Man konzentriert sich seither auf eigene Nachwuchsförderung und intensive Jugendarbeit.

 

Im Jahre 2008 stellte sich Franz Wildegger erneut als Vorstand zur Verfügung und übernahm zugleich eine Reihe weiterer Ämter. Er hatte diese Funktionen bis zu seinem Rücktritt Anfang 2013 inne. Die sportlichen Erfolge waren in dieser Zeit durchwachsen. Unser Hoffnungsträger ist die Jugendarbeit.

 

Seit April 2013 heißt der neue Vorstand Walter Degle. Es erscheint positiv, dass es wieder gelungen ist, die nicht immer beliebte ehrenamtliche Tätigkeit einer Vereinsführung auf insgesamt 10 Mitglieder zu verteilen.

 

 

Heute sind wir ein selbstlos tätiger und anerkannter Verein bürgerlichen Rechts, mit fast 70jähriger Tradition:

  • der in erster Linie die Ausübung, Pflege und Förderung des Schachspiels als sportliche Disziplin anstrebt
  • dabei insbesondere die Jugendarbeit fördert
  • und das gesellige Schachspiel pflegt

 

 

Unser bevorzugter Spielabend ist jeweils der Montag, außer an Feiertagen.

Von 18:00 bis 19:30 findet das Training für die Kinder und Jugendlichen statt, ab 19:30 beginnt der Spielbetrieb für die Erwachsenen.

 

Wir freuen uns immer, wenn interessierte Spieler/-innen zu uns finden. Auch Anfänger sind bei uns herzlich willkommen.

 

 

 

 

im Mai 2013

Der Vorstand

Zeit in Deutschland
Datum heute
Spielabend jeweils am Freitag um 19°°, Kinder- und Jugend-Training um 18°°

interessante Links

2700chess.com for more details and full list

!! Eröffnungsschule !!