Kommentare zu unseren Punktspielen




Saison 2015/16

Abschluss-Tabelle A-Klasse Saison 2015/16.

Ein guter 3. Platz!

Leider haben wir insgesamt 7 Bretter kampflos verloren. Ohne diesen Umstand wäre sogar die A-Klassen-Meisterschaft möglich gewesen.

Die Bestenliste der A-Klasse ist sehr erfreulich!

1. Platz Victor Jäger mit 100%  6 Punkte aus 6 Spielen

3. Platz Paul Kienle mit  83%   5 Punkte aus 6 Spielen

 
 
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MPkt BPkt
1. SC Schwabmünchen II ** 3 4 4 3 6 10 - 4 26,0 - 16,0
2. Schachfreunde Wehringen I 3 ** 3 4 4 1 4 10 - 4 23,5 - 18,5
3. SK Bobingen II 2 3 ** 4 5 9 - 5 23,5 - 17,5
4. TSV Landsberg 1882 II 2 2 ** 2 3 7 - 7 23,5 - 18,5
5. SK Klosterlechfeld III 2 2 4 ** 3 3 6 - 8 21,0 - 21,0
6. SK Krumbach III 3 5 ½ ** 3 5 6 - 8 20,5 - 21,5
7. SV Stauden II 3 3 ** 3 5 - 9 17,0 - 25,0
8. SC Türkheim/Bad Wörishofen II 0 2 0 3 3 1 3 ** 3 - 11 12,0 - 29,0
 

14.5.2016 A-Klasse 7. Runde

Bobingen gelingt  ein Kantersieg gegen Türkheim/Bad Wörishofen.

Zum Saison-Abschluss ein erfreuliches Ergebnis gegen eine allerdings noch junge, ausbaufähige Mannschaft.

Wir haben uns zu Beginn darauf verständigt, dass wir alle spielen wollen und auf das sonst übliche verteilen der kl-Bretter verzichtet. Dass dabei nur 5 Punkte verteilt werden und bei einem Endergebnis von 2.5:2.5 keine Mannschaft Punkte bekommen hätte, haben wir bewusst in Kauf genommen.

Manfred war bereits nach 10 min fertig nachdem sein Gegner in einer blitzpartieähnlichen Zugfolge fast alle Figuren eingestellt hat. Walter gelang das 2:0 mit Mattstellung, wobei er bis zum Sieg nur 7 min Bedenkzeit verbraucht hat.

Ein klassisches "Budapester Gambit" zum nachspielen. Dieter, Paul und Victor ließen es etwas langsamer angehen, kamen aber im Verlauf zunehmend zu Positions- und Materialvorteilen. Das 5:0 war damit nur noch eine Frage der Zeit.

 
 

.

 

SC Türkheim/Bad Wörishofen II DWZ - SK Bobingen II DWZ 0 - 5
1 3 Sakowski, Christian 1692 - 1 Nieberle, Julia 1570 - - -
2 5 Sattler, Henri 1336 - 2 Degle, Walter 1500 0 - 1
3 13 Wannakhan, Wirawat 1153 - 3 Becker, Dieter 1529 0 - 1
4 14 Wexel, Matthias 840 - 4 Kienle, Paul 1533 0 - 1
5 18 Lux, Sonja Michelle 997 - 5 Jäger, Viktor 1572 0 - 1
6 19 Lux, Lukas Pascal 870 - 6 Panzer, Manfred 1217 0 - 1
Schnitt: 1148 - Schnitt: 1486  
 

Abschluss-Tabelle Kreisklasse Saison 2015/2016

Der 4. Platz verdient ein "na ja".

Erfreulich ist der 2.Platz in der Bestenliste durch Georg Nieberle mit 5 Punkten aus 6 Spielen (83%)

 
 
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MPkt BPkt
1. SK Krumbach II ** 6 6 14 - 0 39,5 - 16,5
2. TSV Landsberg 1882 I ** 5 4 5 5 4 10 - 4 32,0 - 24,0
3. SV Stauden I 2 3 ** 5 5 8 - 6 30,5 - 25,5
4. SK Bobingen I 4 ** 7 - 7 28,0 - 28,0
5. SK Klosterlechfeld II ** 5 6 - 8 25,0 - 31,0
6. SC Schwabmünchen I 2 3 3 ** 3 4 - 10 23,5 - 32,5
7. SK Buchloe II 3 3 3 5 ** 4 - 10 22,5 - 33,5
8. SK Königsbrunn II 4 ** 3 - 11 23,0 - 33,0
 

Kreisklasse  7.Runde  7.5.2016

  SK Klosterlechfeld II DWZ - SK Bobingen I DWZ 5½ - 2½
1 1 Lehmann, Erik 1665 - 1 Zapf, Alexander 1848 - - +
2 2 Jahn, Manuel 1755 - 2 Schudra, Wassili 1856 1 - 0
3 3 Milling, Manuel 1710 - 3 Friedrich, Wolfgang 1816 ½ - ½
4 4 Kölbl, Ines 1717 - 4 Glaab, Holger, Dr. 1692 + - -
5 5 Hoffmann, Stefan 1681 - 6 Nieberle, Cornelia 1650 + - -
6 6 Fischer, Anton 1496 - 7 Nieberle, Georg jun. 1600 + - -
7 7 Kaspar, Florian 1520 - 8 Degle, Kevin 1612 ½ - ½
8 8 Nebel, Joshua 1392 - 10 Degle, Walter 1519 ½ - ½
Schnitt: 1617 - Schnitt: 1699  

 

 
   

A-Klasse 30.4.2016

  SK Bobingen II DWZ - SK Klosterlechfeld III DWZ 3½ - 2½
1 2 Degle, Walter 1519 - 2 Förster, Christian 1329 ½ - ½
2 3 Becker, Dieter 1547 - 3 Starkmann, Josef 1397 1 - 0
3 4 Kienle, Paul 1533 - 4 Kraemer, Karl Rainer 1378 1 - 0
4 5 Jäger, Viktor 1572 - 5 Jung, Rolf, Dr. 1351 1 - 0
5 8 Wellenhofer, Herbert, Dr. 1190 - 6 Müller, Reinhard, Dr. 1079 0 - 1
6 12 Caliskan, Berkay 890 - 14 Breitwieser, Wilhelm 1452 0 - 1
Schnitt: 1375 - Schnitt: 1331  
 
   

9.4.2016 Kreisklasse

  SK Bobingen I DWZ - SK Königsbrunn II DWZ 5½ - 2½
1 1 Zapf, Alexander 1848 - 5 Tschiedel, Erwin 1648 ½ - ½
2 2 Schudra, Wassili 1854 - 9 Goll, Peter 1583 ½ - ½
3 3 Friedrich, Wolfgang 1816 - 11 Roser, Friedrich 1499 ½ - ½
4 4 Glaab, Holger, Dr. 1692 - 15 Strasser, Adalbert 1334 1 - 0
5 5 Keymling, Detlev Jürgen, Dr. 1538 - 19 Socher, Stefanie 1031 1 - 0
6 6 Nieberle, Cornelia 1650 - 20 Mohm, Marvin 820 1 - 0
7 7 Nieberle, Georg jun. 1600 - 21 Plank, Moritz   1 - 0
8 8 Degle, Kevin 1613 - 23 Stein, Johann 1736 0 - 1
Schnitt: 1701 - Schnitt: 1378  
 
   

2.4.2016 A-Klasse

  SV Stauden II DWZ - SK Bobingen II DWZ 3½ - 2½
1 4 Müller, Rolf 1482 - 2 Degle, Walter 1517 + - -
2 5 Lutzenberger, Hermann 1430 - 3 Becker, Dieter 1532 0 - 1
3 6 Weber, Fritz 1361 - 4 Kienle, Paul 1533 ½ - ½
4 7 Schorer, Franz 1241 - 5 Jäger, Viktor 1572 0 - 1
5 11 Krist, Kilian 905 - 9 Azzaz, Yäsin 1161 1 - 0
6 16 Schaffer, Werner   - 10 Maier, Franz 1037 1 - 0
Schnitt: 1283 - Schnitt: 1392  
 
   

12.3.2016 Kreisklasse Runde 5

"Gespielt" wurde nur an 6 Brettern, da unser Brett 1 und das gegnerische Brett 5 frei geblieben sind. Wassilii bot trotz Qualitätsgewinn, allerdings bei unklarer Stellung (der Gegner hatte das Läuferpaar), Remis, das der Gegner sofort annahm.

Conny hatte einen schwachen Tag und verlor relativ schnell. Georg gewann sicher, während Kevin einen schweren Fehler einbaute und überraschend verlor. Holger und ich versuchten, das Blatt noch zu wenden. Leider liess er sich dann mehr und mehr Zeit für seine Züge, so dass ihm mangels Zeit keine andere Wahl blieb, als das "großzügige" gegnerische Remisangebot anzunehmen. Ich spielte eine ordentliche Partie und setzte  meinen Gegner von Anfang an unter Druck. Leider verpasste ich an einigen Stellen die Bestfortsetzung. Nach und nach zeigte sich jedoch, dass der "Druck" nicht spurlos an meinem Gegner vorbeiging. In Zeitnot patzte er mehrmals, so dass ich letztlich den vollen Punkt "einfahren" konnte und so das Gesamtremis sicherstellte.

Geschrieben von wf

  TSV Landsberg 1882 I DWZ - SK Bobingen I DWZ 4 - 4
1 1 Melber, Thomas 1898 - 1 Zapf, Alexander 1848 + - -
2 2 Jehle, Manfred 1706 - 2 Schudra, Wassili 1854 ½ - ½
3 3 Maier, Josef 1748 - 3 Friedrich, Wolfgang 1816 0 - 1
4 4 Granvogl, Heinz, Dr. 1775 - 4 Glaab, Holger, Dr. 1692 ½ - ½
5 5 Wieser, Michael 1744 - 5 Keymling, Detlev Jürgen, Dr. 1551 - - +
6 6 Steinberger, Robert 1542 - 6 Nieberle, Cornelia 1650 1 - 0
7 7 Golovnya, Aleksandr   - 7 Nieberle, Georg jun. 1600 0 - 1
8 15 Linder, Thomas 1089 - 8 Degle, Kevin 1613 1 - 0
Schnitt: 1643 - Schnitt: 1703  
 
   

20.2.2016 A-Klasse 4. Runde

Zum ersten Mal in der Saison konnten wir mit 6 Spielern antreten!

Die sympathischen Gäste aus Krumbach waren rechtzeitig und vollzählig bei miserablem Wetter angereist, Respekt.

Dieter hat es bereits nach 10 min böse erwischt. Er ist in eine aussichtslose Eröffnungsfalle (Elephant Trap) seines Gegner gelaufen (Nachspielen empfehlenswert!). 0:1 für Krumbach. Paul hat danach ein verfrühtes Remis-Angebot akzeptiert und fast gleichzeitig hat Victor seinem Gegner einen vergifteten Bauern serviert, der kurz danach aufgeben musste. Spielstand 1,5 :1,5. Walter hat diesmal ein grünfeldindischen Aufbau gewählt. Leider aber im Endspiel das Spiel vergeigt. Die Bretter 5 und 6 standen bereits frühzeitig auf Gewinn und haben mit taktisch sicherem Spiel den Mannschaftssieg gesichert.

(siehe auch Spiel von Yäsin)

wd

 

Geschrieben von Eckhard Reincke

Gegen die Routiniers von Bobingen II probierte Mannschaftsführer Franz Brosch diesmal eine „Oldie“-Aufstellung, gegenüber der selbst die betagten Herren des Gastgebers zumindest im Altersdurchschnitt von vornherein keine Chance hatten, weil  sie an Brett 6 einen eher jugendlichen Spieler aufgeboten hatten.

Den ersten Paukenschlag zu unserer Führung setzte sehr frühzeitig Ralf, zumal als der Nachziehende. Raffiniert ignorierte er Gegner´s Bauerneinschlag von c 4 nach    d 5, schlug seinerseits drohend von c 5 nach d 4 und entschied dann folglich bereits im neunten Zug !!  durch Aufgabe von Weiß die Partie zu seinen Gunsten !!!

Den baldigen Ausgleich zum 1:1 mussten wir dann etwas unerwartet an Brett 4 hinnehmen. Georg hat da wohl einen Bauern geschlagen, der (weil vergiftet) wohl nicht so gut  geschmeckt hat und damit die ganze Partie verdarb. Allerdings saß   ihm mit Viktor Jäger auch ein alter Fuchs gegenüber, der in der Vergangenheit    schon so manches Süppchen zu versalzen wusste. Franz hat dann vorzeitig zum Zwischenstand von 1,5 : 1,5  remisiert.

Meinem Endspieltriumph an Brett 1 folgte dann allerdings die Ernüchterung, denn   an den Brettern 5 und 6 waren wir chancenlos. Mit der Niederlage war das Sollziel zumindest einer Punkteteilung nicht erreicht. Nun gilt es in den drei Restpartien schwer zu kämpfen um rein sportlich die Qualifikation für die A-Klasse zu erhalten.

  SK Bobingen II DWZ - SK Krumbach III DWZ 3½ - 2½
1 2 Degle, Walter 1519 - 5 Reincke, Eckhard 1565 0 - 1
2 3 Becker, Dieter 1532 - 6 Möckel, Ralf 1537 0 - 1
3 4 Kienle, Paul 1533 - 7 Brosch, Franz 1466 ½ - ½
4 5 Jäger, Viktor 1572 - 8 Fischer, Georg 1432 1 - 0
5 6 Panzer, Manfred 1217 - 9 Malinowski, Erich 1293 1 - 0
6 9 Azzaz, Yäsin 1161 - 13 Strobl, Rupert 885 1 - 0
Schnitt: 1422 - Schnitt: 1363  
 
   

30.1.2016 Kreisklasse 4.Runde

Sieg für Krumbach 2 gegen Bobingen 1

           

KRU 2: Bobingen 1    am 30.01.16 in Bobingen

Unser Wettkampf gegen die sympathischen Bobinger war auch diesmal sehr dramatisch. Bereits nach 1,5 h ereilte Ernst das erste Remisangebot, welches er nach einem Rundblick ablehnen musste. Doch Georg Eppler drehte seine Partie in eine vorteilhafte Stellung. Auch Johann spielte eine sehr solide Partie und gewann nach 3 Stunden. Vor diesem Hintergrund lenkte Ernst in das berechtigte Remis ein. Außer Jens und Gerhard's Stellung mussten Lutz, Josef und Eugen gewaltig um den Ausgleich ringen. Die Hartnäckigkeit zahlte sich schliesslich aus und er erzielte so ein Remis. Josef verwickelte seinen Gegner in eine undurchschaubare Stellung und ging letztendlich sogar als Sieger aus dem Match. Jens Gegner unterlief in der Zeitnotphase einige grobe Schnitzer, 1:0 für Jens, ansonsten war die Partie sehr ausgeglichen. Eugen's schwierige Bauernstellung brach ihm das Genick . Zu diesem Zeitpunkt hatten wir bereits 5 Punkte auf unser Konto gutschreiben können. Gerhards ausgeglichene Stellung mündete nach 5h in ein verdientes Remis. 

Endstand für KRU2 : Bobingen 1  5,5:2,5

  SK Bobingen I DWZ - SK Krumbach II DWZ 2½ - 5½
1 1 Zapf, Alexander 1848 - 3 Seidl, Jens 1874 0 - 1
2 2 Schudra, Wassili 1854 - 5 Riedel, Lutz 1844 ½ - ½
3 3 Friedrich, Wolfgang 1816 - 6 Gulde, Josef 1815 0 - 1
4 4 Glaab, Holger, Dr. 1692 - 7 Fischer, Ernst 1829 ½ - ½
5 6 Nieberle, Cornelia 1650 - 9 Haugg, Gerhard 1750 ½ - ½
6 7 Nieberle, Georg jun. 1600 - 10 Schaumann, Eugen 1679 1 - 0
7 8 Degle, Kevin 1613 - 11 Fischer, Johann 1591 0 - 1
8 11 Becker, Dieter 1532 - 12 Eppler, Georg 1543 0 - 1
Schnitt: 1700 - Schnitt: 1740  
 
   

12.12.2015 A-Klasse 3.Runde

Obwohl wir nur mit 4 Mann nach Landsberg gefahren sind, haben wir 4 Punkte geholt. Da Landsberg auch nur mit 5 Mann angetreten ist, sind 3 Bretter frei geblieben. Es zeigt sich, dass die aktuelle Regelung in Mittelschwaben bzgl. Spielereinsatz nicht haltbar ist.

Manfred machte mit seinem Gegner kurzen Prozess. Nach einem schönen Bauerngewinn brach sein Gegner völlig ein und verlor Figur und Dame. Nach bereits 40 min war die Partie (zum Nachspielen) zu Ende. Spielstand 2:2.Victor lies sich viel Zeit. Lange war die Partie ausgeglichen. Aber nach und nach, bei ausgeglichenem Material, zeigte sich seine deutlich bessere Bauernstellung. Erst konnte er mit dem König einen Springer einfangen und danach war es nur noch eine Frage der Technik. 2:3. Dieters Partie dauerte am längsten. Es gelang ihm am Damenflügel Druck aufzubauen. Mit einem schönen Turmopfer gewann er Läufer und Springer mit Stellungsvorteil. Sein Gegner spekulierte mit der Dame noch auf Stellungswiederholung. Den verdienten Sieg lies sich Dieter aber nicht mehr nehmen. Endstand 2:4 für Bobingen

wd

  TSV Landsberg 1882 II DWZ - SK Bobingen II DWZ 2 - 4
1 1 Wolfs, Patrick 1701 - 1 Nieberle, Julia 1570 + - -
2 3 Kuhrt, Florian   - 2 Degle, Walter 1519 - - +
3 5 Sicker, Franz 1406 - 3 Becker, Dieter 1532 0 - 1
4 6 Welfonder, Robert 1146 - 4 Kienle, Paul 1533 + - -
5 7 Linder, Thomas 1089 - 5 Jäger, Viktor 1572 0 - 1
6 8 Schelle, Benedikt 927 - 6 Panzer, Manfred 1217 0 - 1
Schnitt: 1253 - Schnitt: 1490  
 
   

zum Nachspielen:  unterstrichene Partie anklicken

5.12.2015 Kreisklasse, 3. Runde

  SK Buchloe II DWZ - SK Bobingen I DWZ 2½ - 5½
1 2 Hacklinger, Rainer 1589 - 1 Zapf, Alexander 1843 0 - 1
2 4 Bogner, Simon 1569 - 2 Schudra, Wassili 1854 ½ - ½
3 6 Hacklinger, Dilan 1440 - 3 Friedrich, Wolfgang 1816 0 - 1
4 7 Bail, Rudolf 1304 - 4 Glaab, Holger, Dr. 1692 ½ - ½
5 8 Hacklinger, Leon 1223 - 5 Keymling, Detlev Jürgen, Dr. 1628 1 - 0
6 9 Schörg, Thomas 1350 - 6 Nieberle, Cornelia 1650 ½ - ½
7 14 Aksuoglu, Tolga 925 - 7 Nieberle, Georg jun. 1600 0 - 1
8 15 Aksuoglu, Bora 842 - 8 Degle, Kevin 1613 0 - 1
Schnitt: 1280 - Schnitt: 1712  
 

Kommentar aus Buchloe

05.12.15: Kreisklasse, Runde 3: Buchloe 2 - Bobingen 1

Ergebnis: 2,5 : 5,5 (-> Platz 6)

Für Buchloe spielten: R. Hacklinger, Bogner (0,5), D. Hacklinger, R. Bail (0,5), L. Hacklinger (1),

T. Schörg (0,5), T. Aksuoglu, B. Aksuoglu.

In diesem Kampf gegen einen Absteiger aus der Schwabenliga 2 rechneten wir uns, stark ersatzgeschwächt wie wir waren, keine nennenswerten Chancen aus. Vorige Saison lagen sogar zwei Klassen zwischen den beiden Mannschaften. Wir mussten auf die Bretter 1, 3 und 5 und auf einen starken nachgemeldeten Spieler verzichten. Nicht nur, dass der Gegner nominell an jedem Brett besser war, sondern im Schnitt betrug der Unterschied sage und schreibe 432 DWZ-Punkte!!

Umso erstaunlicher, dass der Kampf auf Augenhöhe begann und durch drei verdiente Remis neben dem Sieg von Leon auch bis zum 2,5:2,5 ausgeglichen blieb. Danach gingen allerdings die letzten drei Partien mehr oder weniger wie erwartet verloren.

Brett 2: Simon spielte eine tolle, fehlerfreie Partie gegen den DWZ-stärksten Gegner, sodass dieser im Mittelspiel "um Remis winselte" (wie es ein Mannschaftskollege des Gegners ausdrückte), das Simon korrekterweise nach nur kurzem Überlegen annahm!

0,5 : 0,5

Brett 5: Leon hatte eine sehr turbulente Partie, büßte früh Material ein, ließ sich dadurch aber nicht daran hindern, weiter mit den Schwerfiguren anzugreifen. Der Gegner wehrte diese Angriffe zunächst mit seinem "Bonusmaterial" souverän ab und so war die Stellung Leons letztlich klar verloren. Aber das Unglaubliche geschah, die letzte relativ offensichtliche Mattdrohung von Leon sah der Gegner erst kurz nach seinem Antwortzug. Leon konnte es erst nicht glauben und suchte nach etwas, das wiederum er übersehen haben könnte, aber schließlich führte er denn Mattzug mit der Dame aus und der Gegner gratulierte sofort.

1,5 : 0,5

Brett 7: Tolga hielt in der Eröffnung gut mit und ließ sogar eine Chance aus, bei bereits stark reduziertem Material (jeder Turm, Leichtfigur und 5 Bauern) einen wichtigen Bauern zu gewinnen.

Leider stellte er dann leichtfertig seinen Springer ein, indem er einen vergifteten Bauern fraß. Der Gegner wickelte am Ende in ein Endspiel Läufer und Bauer gegen Bauer ab, wobei die Bauern benachbart waren und noch aneinander vorbei mussten. Für ein Remis hätte es gelangt, die Bauern zu tauschen oder aufgrund der falschen Läuferfarbe sogar den eigenen Bauern am Rand durch den gegnerischen schlagen zu lassen. Der Gegner wich diesen Remisvarianten allerdings umsichtig aus, indem er Tolgas Bauern vorher eroberte und in der Folge die Partie gewann.

1,5 : 1,5

Brett 6: Thomas zeigte nach 18 Monaten Schachabstinenz eine sichere und fehlerlose Eröffnung und Partie und seine starke Gegnerin nahm sein Remisangebot in einem ausgeglichenen Endspiel mit drei Leichtfiguren und 6 Bauern an.

2 : 2

Brett 4: Rudolf erreichte ebenfalls das Remis durch fehlerloses Spiel in der Eröffnung und eine ausgeglichene Mittelspielstellung und ein Angebot zur richtigen Zeit.

2,5 : 2,5

Brett 8: Bora kämpfte lange, gewann im Mittelspiel eine Figur und hätte in einer erzwungenen Abwicklung gar die Dame des Gegners erobern können. Leider gab er stattdessen seinen Turm preis und konnte die Partie nicht mehr halten.

2,5 : 3,5

Brett 3: Dilan spielte tapfer und gut, konnte dem Druck des Gegners in einer figurenreichen Stellung aber irgendwann nicht mehr standhalten und verlor Material und Partie.

2,5 : 4,5

Brett 1: Rainer hatte die spannendste und längste Partie. Er hielt positionell immer gut mit, hatte allerdings einen Bauern weniger und der Gegner hatte Angriff. Allerdings hatte der Gegner dafür ungesund viel Bedenkzeit verbraucht und musste die letzten 15 Züge bis zur Zeitkontrolle in etwa 8 Minuten machen. Später musste er immer noch 7 Züge in 2 Minuten machen, aber er war sich dessen bewusst und zog dann immer schneller. Zum Glück für ihn erlaubte seine Angriffsstellung naheliegende und gleichzeitig gute Züge, die er auch schnell ausführte. Schließlich konnte Rainer bei etwa 20 Sekunden Restbedenkzeit des Gegners im 39. oder 40. Zug aufgrund der Stellung nur noch aufgeben.

2,5 : 5,5

 

14.Nov.2015  A-Klasse 2. Runde


SK Bobingen II DWZ - SC Schwabmünchen II DWZ 2 - 4
1 1 Nieberle, Julia 1570 - 1 Kuechle, Kurt 1549 - - +
2 3 Becker, Dieter 1532 - 3 Stahnke, Manfred 1472 0 - 1
3 4 Kienle, Paul 1533 - 4 Purkert, Wilfried 1338 1 - 0
4 5 Jäger, Viktor 1572 - 5 Süß, Florian 1308 1 - 0
5 6 Panzer, Manfred 1217 - 6 Hiller, Gerhard 1258 0 - 1
6 8 Wellenhofer, Herbert, Dr. 1190 - 17 Anemüller, Dirk 1493 0 - 1
Schnitt: 1435 - Schnitt: 1403  
   


7.Nov.2015  Kreisklasse 2. Runde

  SK Bobingen I DWZ - SC Schwabmünchen I DWZ 5½ - 2½
1 1 Zapf, Alexander 1843 - 1 Billing, Alexander 1840 + - -
2 2 Schudra, Wassili 1854 - 2 Ammann, Bernhard 1851 1 - 0
3 3 Friedrich, Wolfgang 1816 - 3 Hiller, Karl 1783 ½ - ½
4 5 Keymling, Detlev Jürgen, Dr. 1628 - 5 Redemann, Dietmar 1697 1 - 0
5 7 Nieberle, Georg jun. 1600 - 7 Zeilinger, Reinhard 1471 1 - 0
6 8 Degle, Kevin 1613 - 8 Weser, Thomas 1601 1 - 0
7 15 Lassner, Dennis 1349 - 10 Billing, Kerstin 1515 - - +
8 20 Caliskan, Berkay 890 - 24 Süß, Reinhard 1455 0 - 1
Schnitt: 1574 - Schnitt: 1651  

   


24.Okt.2015  A-Klasse

wf.

mit einem leistungsgerechten Remis ging die 1. Runde der A-Klasse über die Bühne.

Die 1-0-Vorgabe an Brett 1 baute Werner Rieß rasch zu einem 2:0 aus, ehe Dieter Becker und Paul Kienle ausglichen. Völlig überraschend holte Emir Erol am 6. Brett ein Remis und schließlich gab Yasin Azzaz nach knapp 4 Stunden ein etwas besseres Turmendspiel gegen Michael Mayer remis.

mp.

Ersatzgeschwächt trat Bobingen II zuhause gegen seinen Nachbarn Schachfreunde Wehringen an. Nachdem das erste Brett kampflos an Lepp ging, da Julia Nieberle nicht spielen konnte, wurde bis 21:30 Uhr gespielt. Da auch Panzer an Brett 4 schnell verloren hatte, hieß es kampfen. Kienle und Becker konnten ihre Gegner besiegen. Emir Erol stand schon auf Verlust, erzielte am Schluss aber ein hochverdientes Remis. Am längsten spielte Azzaz mit seinem Gegner. Die Partie ging dann Remis aus und es stand am Schluss 3:3.


1. Runde am 24.10.15
1 SK Bobingen II DWZ - Schachfreunde Wehringen I DWZ 3 - 3
1 1 Nieberle, Julia 1570 - 1 Lepp, Jakob 1866 - - +
2 3 Becker, Dieter 1532 - 2 Wildegger, Franz 1279 1 - 0
3 4 Kienle, Paul 1533 - 3 Hümpfner, Karl, Dr. 1254 1 - 0
4 6 Panzer, Manfred 1217 - 4 Riess, Werner 1239 0 - 1
5 9 Azzaz, Yäsin 1161 - 5 Mayer, Michael 1276 ½ - ½
6   Erol Emir   - 6 Fietz, Alexander 1262 ½ - ½
Schnitt: 1402 - Schnitt: 1362  
 
   

 

10.Okt.2015 Kreisklasse:

ernüchternder Saisonauftakt in der Kreisklasse:

das haben wir uns so nicht vorgestellt! Der Gegner trat nur mit 7 Spielern an. Nur Alex hatte seinen DWZ-starken Gegner im Griff. Holger spielte wie gewohnt Remis. Die hinteren 5 Bretter gingen allesamt verloren! Ärgerlich insbesondere, dass Walter eine klare Gewinnstellung vergeigt hat.




1. Runde am 10.10.15 |
SK Bobingen I DWZ - SV Stauden I DWZ 2½ - 5½
1 1 Zapf, Alexander 1843 - 2 Ringelsiep, Jochen 1975 1 - 0
2 3 Friedrich, Wolfgang 1810 - 4 Schütz, Michael 1731 + - -
3 4 Glaab, Holger, Dr. 1692 - 5 Loder, David 1606 ½ - ½
4 5 Keymling, Detlev Jürgen, Dr. 1628 - 6 Schuster, Reinhold 1703 0 - 1
5 7 Nieberle, Georg jun. 1605 - 8 Singl, Stefan 1635 0 - 1
6 8 Degle, Kevin 1613 - 9 Reim, Walter 1629 0 - 1
7 10 Degle, Walter 1519 - 10 Konradt, Michael 1629 0 - 1
8 20 Caliskan, Berkay 921 - 11 Lutz, Karl 1590 0 - 1
Schnitt: 1578 - Schnitt: 1687  
   


nach oben
Zeit in Deutschland
Datum heute
Spielabend jeweils am Freitag um 19°°, Kinder- und Jugend-Training um 18°°

interessante Links

2700chess.com for more details and full list

!! Eröffnungsschule !!